Schweden

Schweden
Das Königreich Schweden ist ein nordisches Land auf der skandinavischen Halbinsel in Nordeuropa. Schweden grenzt an Norwegen und Finnland und ist in Dänemark durch die Öresund-Brücke verbunden Mit 450.295 Quadratkilometern ist Schweden gebietsmäßig das drittgrößte Land in der Europäischen Union, mit einer Gesamtbevölkerung von etwa 9,4 Millionen. Schweden hat eine geringe Bevölkerungsdichte von mit 21 Einwohnern pro Quadratkilometer wobei sich die Bevölkerung vor allem auf die südliche Hälfte des Landes konzentriert. Etwa 85 % der Bevölkerung leben in städtischen Gebieten. Die Hauptstadt Stockholm ist, auch die größte Stadt Schwedens. Seit dem Mittelalter ist Schweden ein unabhängiger Staat.

Im 17. Jahrhundert baute das Land seine Gebiete an das schwedische Reich zu bilden. Das Reich wuchs zu einem der großen Mächte Europas des 17. und frühen 18. Jahrhunderts. Die meisten der eroberten Gebiete außerhalb der skandinavischen Halbinsel gingen während des 18. und 19. Jahrhundert verloren. Die östliche Hälfte von Schweden, das heutige Finnland, ging im Jahre 1809 an Russland verloren. Der letzte Krieg, in an dem Schweden direkt beteiligt war, war im Jahre 1814. Seit dem befindet sich Schweden im Frieden mit dem Prinzip einer blockfreien Außenpolitik in Friedenszeiten und Neutralität in Kriegszeiten.
Seit 1917 ist Schweden eine konstitutionelle Monarchie auf demokratisch-parlamentarischer Grundlage, der sich im 20. Jahrhundert zu einem der modernsten und blühendsten Industriestaaten der Welt entwickelt hat.

Im Jahr 2011 rangierte Schweden weltweit an vierter Stelle des „The Economist Democracy Index“ (Aussage über den Grad der Demokratisierung) und an zehnter Stelle des Vereinten Nationen “Human Development Index“ der Vereinten Nationen (ein Wohlstandsindikator). Schweden wird vom „World Economic Forum“ 2011 als das dritt-wettbewerbfähigste Land der Welt eingestuft. Schweden ist seit 1. Januar 1995 Mitglied der Europäischen Union und ist Mitglied der OECD. Referenzen: Wikipedia

Aktuelle Artikel